Jugendliche helfen Senioren in der digitalen Welt

Ein Projekt von Jochen Dammeyer in Zusammenarbeit mit dem Haus Tiefenstraße und
Jugendlichen des Evangelischen Gymnasiums Werther

Das waren unsere Gedanken!

Von diesem Projekt können sowohl Jugendliche als auch die Senior*innen profitieren. Die Jugendlichen können soziales Engagement zeigen und ihr Wissen für die Schulung der älteren Generation nutzen.

Den Senior*innen wird der Einstieg in die digitale Welt erleichtert. Sie können die vielfältigen Möglichkeiten in ihrem Alltagsleben nutzen und davon profitieren.

Da die Jugendlichen jedem Senior individuell helfen, kann ganz gezielt auf spezifische Probleme eingegangen werden. Das ist gegenüber einer Schulung in Gruppen ein Riesenvorteil.